border=

Die ganzheitliche und naturheilkundlich orientierte Zahnmedizin bietet in Ergänzung zur Schulmedizin ein umfangreiches Spektrum an biofunktionellen Diagnose- und Therapieverfahren an, die die Schulmedizin nicht kennt oder zumindest nicht anerkennt. Nur diese Verfahren werden in diesem Absatz besprochen. Sie werden zur Früherkennung, zur Ursachenfindung vor allem von chronischen Krankheiten sowie Funktionsstörungen eingesetzt und bieten oft den einzigen Ansatz, die Ursache einer Erkrankung aufzufinden und diese zu behandeln.

Täglich werden neue Untersuchungs- und Heilverfahren angeboten. Für Laien ist häufig schwer beurteilbar, wie seriös und zielführend diese Untersuchungsmethoden für eine solide Diagnostik in einer zahnärztlichen Praxis sind, die unter Umständen erhebliche therapeutische Konsequenzen haben kann ( z.B. prothetische Versorgung erneuern etc.), Deshalb habe ich mein Leistungsspektrum auf ausgereifte und erprobte Methoden begrenzt. Zudem sichere ich Diagnosen, die umfangreiche Behandlungsmaßnahmen nach sich ziehen, durch mehr-fache diagnostische Prüfung ab.

Von mir eingesetzte diagnostische Verfahren:

- Elektroakupunktur nach Voll (EAV)
- u.a. Materialtestung, Herdtest, Störfeldtest, Verträglichkeits- bzw.
  Unverträglichkeitstest
- Kinesiologie (wird nur als Basistest eingesetzt)
- LTT–Allergietest, Effektorzell-Test (Unverträglichkeiten etc.
  siehe auch Kap.2: UZM.)
- TOPAS- Verfahren

Therapeutische Verfahren:

1. Amalgamsanierung mit entsprechendem Schutz
2. Homöopathie
3. Phytotherapie und mineralische- und enzymatische Therapie
4. Bioresonanz-Therapie (u.a. Ausleitung/Löschen von Unverträglichkeiten)
5. Softlaser-Behandlung (Biostimulation)
6. Ozon-Behandlung
7. Spezielle Ausleitungstherapie (u.a. bei Schwermetallbelastung)
8. Mundakupunkur
9. Magnetfeldtherapie

Qualifiziertes Mitglied der GZM (Internationale Gesellschaft für ganzheitliche Zahnmedizin) www.gzm.org

Zurück