border=

Die Funktionsanalyse und Therapie befasst sie vorrangig mit dem Kiefergelenk und der Kiefermuskulatur, aber auch ganzheitlich gesehen mit der gesamten Statik des Körpers. Häufig werden u.a. stressbedingt durch Parafunktionen (Knirschen, Pressen etc.) im gesamten Zahn-, Mund- und Kieferbereich Schäden gesetzt. Diese können aber auch Ausdruck einer falschen Bisslage sein, die wiederum Auswirkung auf die gesamte Statik des Körpers hat (z.B. Beckenschiefstand). Die zahnärztliche Aufgabe besteht nun darin, zu eruieren, wo die Ursachen liegen, und bei Bedarf - meist mit Schienentherapie - zu behandeln. Sowohl bei akuten Schmerzbehandlungen, als auch bei chronische Problemen im Kiefergelenk und Kaumuskelbereich kommen ergänzend naturheilkundliche und alternative Behandlungsmethoden zum Einsatz.

Je nach Problemlage kann eine Behandlung in Kooperation mit einem Facharzt für physikalische Medizin, Physiotherapeuten, Osteopathen etc. vorgenommen werden.

Zurück